Werbung:

Fett absaugen - Magenballon: Magenverkleinerung oral durch den Mund ohne OP
Willkommen > Magenballon: Magenverkleinerung oral durch den Mund ohne OP

Magenballon: Magenverkleinerung oral durch den Mund ohne OP

Eine Alternative zum operativen Eingriff der Magenverkleinerung stellt der sogenannte Magenballon dar.

Der Vorgang erfolgt ambulant. Durch Schmerz und Beruhigungsmittel erlebt man den Eingriff ohne Angst und Stress in einem leichten Schlaf. Der Magenballon wird dabei ungefüllt durch den Mund in die Speiseröhre und den Magen eingeführt. Danach wird der Magenballon durch Schlauch und Katheder mit Luft und einer Kochsalzlösung aufgefüllt. Verschlossen wird der Ballon durch ein selbst dichtendes Ventil. Durch den gefüllten Ballon im Magen ensteht beim Patienten ein schnelleres Sättigungsgefühl. Das Abnehmen wird ihm damit leichter gemacht.

Der Magenballon kann allerdings nur 6 Monate im Magen bleiben. Danach muss er durch einer Magenspiegelung entfernt oder ausgetauscht werden.

Der Ballon kann platzen, und im seltenen Extremfall den Darm verlegen, was eine Notoperation zu Folge hat.

Die Voraussetzungen
- BMI ab 30 Voraussetzung
- kein Diabetes Mellitus
- keine Herzarrythmie
- keine ischämische Herzkrankheit
- keine anderen Krankheiten die mit Fettleibigkeit zusammenhängen können
- keine regelmäßige Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten (zB Aspirin)
- keine regelmäßige Einnahme von Medikamenten zur Verzögerung oder Aufhebung der Blutgerinnung
- keine früheren Operationen im Magen-, Dünndarm-, Rachen- oder Dickdarmbereich
- keine Schwangerschaft vorhanden
- man ist keine stillende Mutter
- keine Drogenabhängigkeit vorhanden
- keine psychiatrischen Störungen
- keine Krankheiten und Entzündungen im Verdauungssystem vorhanden
- keine Hiatushernie vorhanden (Zwerchfellbruch)
- keine ernsthaften Nieren-, Hepatitis-, oder Lungenerkrankungen
- das 18. Lebensjahr wurde vollendet

Am Tag nach dem Eingriff sollte in der Klinik noch einmal eine Kontrolle durchgeführt werden. Wenn keine ernsten Nebenwirkungen aufgetreten sind, wird der Patient nach Hause entlassen.

Mögliche Dauer des Eingriffs
- 3 Stunden

Mögliche Risiken, Nebenwirkungen und Komplikationen
- Verfärbung des Urins (Ballon wurde im Magen beschädigt und verliert die Kochsalzlösung) -> Unbedingt die Klinik davon in Kenntnis setzen!
- Ballon platzt im Magen -> Darmblockierung möglich -> Notoperation!
- Übelkeit
- Erbrechen
- Durchfall
- Vollegefühl
- Krämpfe

Effekt
Manche Kliniken versprechenen eine Gewichtsreduktion bis zu 30% des Übergewichtes in 6 Monaten.

Die Beschreibungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Die Informationen auf dieser Seite können ein persönliches Beratungsgespräch mit einem Arzt niemals ersetzen!

Magenballon Behandlung in Deutschland
Dr. med. Klaus Plogmeier (Berlin und Leipzig)
Dr. med. Marian S. Mackowski (Hamburg und Bremen)
Dr. med. Richard Merkle (München)
Dr. med. Peter B. Neumann (Nürnberg)
Dr. med. Hans Werner Sudholt (Frankfurt)
Dr. med. Istvan Velancsics (Dortmund und Köln)
Dr. Sami Ahmad (Stuttgart)

Magenballon Behandlung in Österreich
Univ.Doz.Dr. Gerhard Prager (Wien)

Magenballon Behandlung in der Tschechischen Republik
Dr. med. Josef Nemecek (Karlsbad - Karlovy Vary)


Fett absaugen

Bilder: © Keeweeboy | Dreamstime.com, © Rozmaryna | Dreamstime.com

Werbung: